Bohrtechnik

Stufenweises Bohren mit jeweils geringerem Durchmesser, neuer Verrohrung und Zementation (feste Verbindung von Rohr zum umgebenden Gestein). Die Dichtigkeit wird mit Hilfe von Cement-Bond-Logs geprüft (vom Bergamt kontrolliert).




Abb. 1+2: Schematische Darstellung einer Tiefbohrung mit drei „Verrohrungen“ und noch offener Strecke im Reservoirgestein, das später
                      auch verrohrt wird.


Abb. 3: Schema einer Ölbohrung nach Inbetriebsetzung. Statt Pipelinetransport ist oft auch örtliche Lagerung in Tanks üblich.